Bundestag meets Stolberg Nazifrei

Dem Bündnis Stolberg Nazifrei ist es in diesem Jahr gelungen, dass Augenmerk verstärkt auf die Naziaufmärsche in Stolberg zu richten, somit auf das bis jetzt ruhige Hinterland der Faschisten. Nun hat der Aufruf des Bündnisses auch den Bundestag erreicht und damit eine neue Qualität der Mobilisierung. Mit Wolfgang Thierse hat sich ein Mensch zu den Unterstützern gesellt, der schon früh für den Zivilen Ungehorsam gegen Nazis geworben hat. Auch Klagen konnten den überzeugten Nazigegner nicht davon abbringen, sich den Nazis in den Weg zu stellen.

Mit Dr. Gregor Gysi hat das Bündnis einen Unterstützer gefunden, der nicht nur aus politischen Gründen immer schon gegen Nazis kämpft, sondern der es selbst miterlebt hat, wie Faschisten nach 1989/1990 den Osten Deutschlands mit ihren Hassparolen überzogen haben, zum Teil gesponsert durch den Verfassungsschutz, wie der NSU-Skandal immer deutlicher macht. Er weiß, dass Schweigen und Wegsehen nur dazu führt, dass Nazis in Ruhe ihre “Nationalen Zonen” errichten können, deshalb steht auch er immer in forderster Front, wenn es heißt den Nazis keinen Meter zu lassen.

Kommentare sind geschlossen.